Lions Club Berlin-Savigny


CLUBDATEN

Datum der Gründung
09.05.1995
Datum der Charterung
25.06.1995
Anzahl Mitglieder
27 Mitglieder

Beschreibung des Clubs

Wir dienen – wie alle Lions – uneigennützig, ohne Vorbehalte, fair und aufrichtig sowie freundschaftlich.

Nach diesen Prämissen handeln die Mitglieder vom Lions Club Berlin Savigny seit 1995, dem Gründungsjahr des Vereins. Der Name des Clubs geht auf den deutschen Rechtsgelehrten Friedrich Carl von Savigny zurück. Er galt als einer der „vorzüglichsten deutschen Juristen“ (Wilhelm von Humboldt) und wirkte in dieser Eigenschaft ab Oktober 1810 an der neu gegründeten Berliner Universität.

Der Ruf von Savignys ist den Mitgliedern des Clubs zugleich Verpflichtung zum gerechten und ausgleichenden Wirken im Sinne der Lions Bewegung. Seine Nähe zum Rechtsgelehrten drückt der Lions Club auch dadurch aus, dass er seine Heimat im Umfeld des Savigny-Platzes in Berlins City-West gefunden hat.

Die Aktivitäten des Clubs sind vielseitig. Sie reichen von spontanen, schnellen Hilfen in kleinem Rahmen – etwa, wenn eine individuelle Notlage der finanziellen Unterstützung von wenigen Euro bedarf – bis zu großen Aktionen wie der Beschaffung einer kompletten Röntgen-Abteilung im Wert von drei Millionen Mark für ein Krankenhaus in Lettland. Bei der Auswahl ihrer Aktivitäten setzen die Mitglieder sowohl auf Einzelprojekte als auch auf langfristige Kooperationen.

Zu den monatlichen Regeltreffs werden Referenten eingeladen, die zu aktuellen Themen von gesellschaftlicher Relevanz sprechen. Die Schwerpunkte setzen dabei die jeweils amtierenden Präsidenten. Obwohl der Lions Club Berlin Savigny ein Männerclub ist, werden zu vielen Veranstaltungen immer wieder Damen eingeladen. Zudem setzen sich die Mitglieder für eine Kooperation mit der Lions Nachwuchsorganisation, den Leos ein. Sie nehmen nicht nur an Treffen und Exkursionen teil; auch gemeinsame Veranstaltungen werden immer wieder realisiert.